Ihre Behandlung mit Keramik-Implantaten

Ob vor, während oder nach dem Eingriff - in jeder Phase Ihrer Behandlung sind wir für Sie da:

Vor dem Eingriff.

Als Erstes beginnen wir mit einer Analyse Ihrer Kieferknochen und legen darauf basierend die nötige Anzahl der Implantate fest – insofern genügend Knochenmasse vorhanden ist und der Knochen von zurückliegenden Zahnentfernungen ganz abgeheilt ist.

Während des Eingriffs.

Zunächst bekommen Sie eine örtliche Betäubung und das Implantatbett wird in Ihrem Kieferknochen vorbereitet. Dort wird anschließend das Keramikimplantat eingebracht. Der Eingriff dauert pro Implantat ungefähr 15 Minuten und erfolgt dank der Betäubung schmerzlos.

Nach dem Eingriff.

Nun muss das Implantat im Kieferknochen einwachsen. Damit es dabei nicht gestört wird, wird es meistens abgedeckt. Die Einheilphase dauert in der Regel drei bis sechs Monate und wird individuell von uns festgelegt. Je nach Fall versorgen wir Sie mit einer Übergangslösung aus Kunststoff. So können Sie schon direkt nach dem Eingriff wieder befreit lächeln. Im Labor wird nun Ihr individueller Zahnersatz gefertigt. Ist die Einheilphase um, wird zuerst der Aufbau auf dem Implantat angebracht, anschließend dann die Krone oder Brücke.

Sorgfältige Nachsorge.

Mit dem neuen Zahnersatz sollten Sie genauso sorgsam umgehen wie mit Ihren eigenen Zähnen. Pflegen Sie ihn mehrmals täglich und kommen Sie regelmäßig zur Kontrolle zu uns.